Kopierer Leasing
Geld gespart durch Miete statt Kauf

Kopierer-Leasing - die 10 größten Vorteile

Vom Kleinstunternehmen über etablierte Mittelständler bis zum Großkonzern: Schon bei einem relativ geringen Kopiervolumen pro Monat (bis zu 1000 Seiten) und einem einzelnen Kopiergerät kann sich das Leasing lohnen. Dabei gilt natürlich: Je höher das monatliche Kopiervolumen ist und je mehr Geräte Sie benötigen, desto größer ist Ihr Einsparpotenzial im Vergleich zum gekauften Kopierer.

Kopierer-Leasing - die 10 größten Vorteile

Die Kosten für das Kopierer Leasing amortisieren sich so unter Umständen recht schnell und Sie können durch eine günstige monatliche Leasingrate und die optimierten Kosten für Verbrauchsmaterialien wie Toner, Tinte und Papier oft bis zu 30% an Druck- und Kopierkosten einsparen.

Darüber hinaus gibt es aber noch einige weitere Vorteile, die das Kopiergeräte Leasing mit sich bringen. Die 10 Größten und Überzeugendsten haben wir für Sie zusammengefasst:

1. Keine hohen Investitionskosten

Ein moderner digitaler Fotokopierer für den Einsatz im Büro kann mehrere tausend Euro kosten. Planen Sie die Anschaffung mehrerer Kopiergeräte, zum Beispiel weil Sie Ihren Gerätepark modernisieren möchten, kommen schnell sehr hohe Summen zusammen. Durch das Kopierer Leasing entfällt diese hohe Investitionshürde und wird durch eine moderate monatliche Leasingrate ersetzt.

3. Leasing ist bilanzneutral und wirkt steuermindernd

Das geleaste Kopierermodell bleibt im Besitz des leasinggebenden Unternehmens. Das Gerät muss also nicht in Ihrer Bilanz aktiviert werden. Lediglich die Leasingrate wird als Betriebsausgabe in die Bilanz übernommen. Als solche kann Sie zu 100% von der Einkommenssteuer und der Körperschaftssteuer abgesetzt werden.

4. Automatische Lieferung von Verbrauchsmaterialien

Kopierer und Drucker erkennen, wenn Papier und Toner benötigt werden - und bestellen diese oft per telemetrischer Verfahren automatisch bei Ihrem Kopierer-Leasing-Anbieter nach. Der Bestand an Verbrauchsmaterialien ist somit immer bedarfsgerecht, Sie optimieren die Lagerkosten und verhindern unnötige Bindung von Kapital in großen Tonerbeständen oder Papierstapeln.

5. Abrechnung pro Seite

Zudem besteht häufig die Option, seitengenau abzurechnen. In dieser Pauschale pro kopierter oder ausgedruckter Seite sind dann auch schon die Kosten für Papier, Tinte oder Toner enthalten. So sind mit der monatlichen Leasingrate sämtliche Druckkosten abgedeckt.

6. Volle Kostenkontrolle und Planungssicherheit

Durch Kopierer Leasing wissen Sie also genau, welche monatlichen Kosten für Drucke und Kopien entstehen. Raten und Laufzeiten sind festgelegt und Sie wissen auf Jahre, welche Ausgaben Sie einplanen müssen. Die Kopierkosten werden so zu einem einfach zu kalkulierenden, fixen Faktor in Ihrer Ausgabenplanung.

7. Service und Wartung inklusive

Nicht nur die Kosten für Kopierer, Toner und Papier sind oft in der Leasingrate enthalten. Auch Service und Wartung sind über diese monatliche Pauschale abgedeckt. Ist ein Gerät defekt, wird es schnell und unkompliziert vor Ort repariert oder per Fernwartung wieder in Stand gesetzt. Auch Austauschgeräte sind kein Problem. Die dauerhafte Einsatzbereitschaft Ihres Geräteparks und die einwandfreie und optimale Funktion sind so stets gewährleistet - ohne Mehrkosten!

8. Ihre Kopiergeräte: Immer auf dem neuesten Stand

Am Ende der Laufzeit eines Leasingvertrags können Sie oft wählen: Übernehmen Sie das Kopiergerät gegen Zahlung des Restwerts als Eigentum oder wünschen Sie den Austausch gegen neue Geräte? Gerade im Hinblick auf Energieeffizienz und Druckkostenoptimierung macht ein regelmäßiger Rollout einer neuen Gerätegeneration Sinn. Auch verringern Sie durch den Austausch der Altgeräte das Ausfallrisiko.

9. Flexible Verträge, auf Ihren Bedarf zugeschnitten

Wie viele Seiten kopieren Sie im Monat? Wie viele Geräte benötigen Sie? Welche Laufzeit streben Sie an und wie hoch ist Ihr monatliches Budget? Ihr Anbieter für das Kopierer Leasing stellt sich auf Ihre Bedürfnisse ein und macht Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot. Sie erhalten genau das, was Sie brauchen, wann Sie es brauchen und wie Sie es brauchen.

10. Expertise durch Managed Print Services

Kopierer-Miete oder -Leasing ist also oft der richtige Startpunkt für Unternehmen, die Ihre Drucker- oder Kopiererinfrastruktur optimieren möchten. Die Reduzierung der Kosten für Kopiergeräte und Verbrauchsmaterialien ist dabei jedoch oft nur der erste Schritt von vielen. Sämtliche Prozesse und Strukturen rund um den Dokumentoutput haben direkten Einfluss auf die Kosten für Drucke und Kopien - und bieten damit auch viel Potenzial für Einsparungen und Optimierungen. Anbieter von Leasing- oder Mietmodellen für Kopierer bieten oft auch über die Finanzierung hinaus große Expertise in allen Bereichen rund um Drucken und Kopieren an. Durch diese Managed Print Services holen sich Unternehmen zusätzlich zu der kostengünstigen Finanzierung der Kopiergeräte fachkundige Berater ins Boot, die zu nahezu allen IT-Prozessen und -Strukturen Auskunft geben können.

Tipp: Die optimale Leasinglaufzeit

Je kürzer die Laufzeit des Kopierer-Leasing-Vertrags, desto höher ist tendenziell die monatliche Belastung. Die Höhe der Leasingrate sollte aber nicht das alleinige ausschlaggebende Kriterium sein. So erlauben kürzere Leasinglaufzeiten zum Beispiel häufigere Modernisierungen, was im Hinblick auf Fehleranfälligkeit und Energieverbrauch von Vorteil sein kann. Eine generelle Aussage zur optimalen Laufzeit des Kopierer Leasings kann man nicht treffen. In der Praxis zeigt sich jedoch, dass 36-48 Monate Laufzeit ein guter Rahmen sind, um mit der technischen Entwicklung auf dem Kopierer- und Druckermarkt Schritt halten zu können. Überlegen Sie also genau, wie wichtig Ihnen zum Beispiel top-aktuelle Technik und Energieeffizienz sind. Versuchen Sie diese Überlegungen mit Ihrem Budget in Einklang zu bringen. Auch bei dieser Kalkulation berät Sie Ihr Kopierer-Leasing-Anbieter gern und macht Ihnen ein individuelles Angebot.