Kopierer Leasing
Geld gespart durch Miete statt Kauf

Häufige Fragen rund um Kopierer

Was ist der Unterschied zwischen der Kopierer-Miete und dem Kopierer-Leasing?

Bei der Miete eines Kopierers erhalten Sie oft gebrauchte Geräte. Dafür übernimmt der vermietende Anbieter die Kosten für Wartung und Reparatur. Beim Leasing sind meist neue Kopiergeräte Gegenstand des Leasingvertrags. Dafür entstehen unter Umständen weitere Servicekosten. Angeboten werden aber häufig auch Full-Service-Leasingverträge, die dann gegebenenfalls auch Service- und Reparaturleistungen enthalten. Einige weitere Unterschiede zwischen dem Leasing und der Miete finden Sie in unserem Ratgeber Kopierer mieten oder leasen.

Warum sollte man einen Kopierer mieten oder leasen statt kaufen?

Wer Kopierer least oder mietet statt kauft kommt in den Genuss vieler Vorteile. Neben den finanziellen Aspekten wie wegfallender Investitionskosten für moderne Neugeräte, der Bilanzneutralität des geleasten Geräts oder der hohen Flexibilität bei Erweiterung oder Modernisierung des Geräteparks, müssen vor allem die Service-Leistungen genannt werden, die oft in den Leasingraten enthalten sind:

  • bedarfsgerechte und kostengünstige Belieferung mit Toner, Tinte und Papier
  • seitengenaue Abrechnungsmodelle für Kopien und Drucke
  • hohe Planungssicherheit bei den Druckkosten
  • Flexibilität bei Austausch defekter Kopierer und Drucker
  • Beratung, Analyse und Service über die Lieferung und Aufstellung der Kopiergeräte hinaus

Welches ist der günstigste Anbieter für das Leasing oder die Miete eines Kopierers?

Eine pauschale Antwort, welcher der günstigste Anbieter für Ihr individuelles Kopierer Leasing ist, gibt es nicht. Es empfiehlt sich in jedem Fall, mehrere Angebote einzuholen und zu vergleichen. So lässt sich erkennen, welcher Anbieter zum Beispiel eine Kopier-Flatrate im Grundtarif anbietet oder ob für Sie ein Angebot mit Kosten pro kopierter Seite attraktiver ist. Auch gibt es oft Unterschiede bei den im Vertrag enthaltenen Service- und Wartungsdienstleistungen. Sind Punkte wie Entsorgung von Altgeräten oder leeren Toner-Kartuschen, Reparaturen, der Austausch defekter Geräte oder auch die Fernwartung in der Leasingrate enthalten (Full-Service-Leasing)? Vergleichen Sie die Angebote genau, lassen sich enorme Sparpotenziale identifizieren und Sie können Ihre Entscheidung nach wirtschaftlichen Faktoren kalkulieren. Überlegen Sie genau, welche Dienstleistungen Sie wirklich benötigen und äußern Sie Ihre Wünsche gegenüber dem Leasingpartner. Die Anbieter für Kopierer-Miete oder -Leasing kommen Ihnen sicher gerne auch mit einem angepassten Angebot entgegen.

Worauf sollte man beim Leasing eines Kopiergerätes achten?

Möchten Sie einen Kopierer mieten oder leasen, sollten Sie sich einige grundsätzliche Fragen stellen:

  1. Wie hoch ist Ihr monatliches Kopiervolumen und wie viele Geräte benötigen Sie?
  2. Welche Papierformate soll das Gerät bedrucken bzw. kopieren können?
  3. Ist unbedingt ein Farbdrucker notwendig oder reicht auch schwarz-weiß?
  4. Scannen, Faxen, Kopieren, Drucken: Wünschen Sie für jede Aufgabe ein spezielles Gerät? Oder kommt auch ein Multifunktionsdrucker in Frage?
  5. Wie lang soll der Leasing- oder Mietvertrag laufen?
  6. Welches (monatliche) Budget steht Ihnen für Drucken und Kopieren zur Verfügung?

Können Sie diese Fragen beantworten, kann sich Ihr Leasingberater schon ein gutes Bild von Ihren Anforderungen machen. In weiteren Gesprächen oder Terminen kann dieses dann weiter konkretisiert werden. So finden auch Sie das optimale Angebot für Ihre individuelle Kopierer-Miete oder -Leasing.

Was macht Kopierermiete.de?

Kopierermiete.de arbeitet mit ausgewählten Bürosystemhäusern, Anbietern von Office-IT-Lösungen und auch direkt mit Herstellern von Druckern und Kopierern zusammen. Über unser Formular können Sie Ihre Anforderungen an die von Ihnen benötigte Kopier- oder Drucklösungen definieren. Unser System leitet Ihre Anfrage automatisch an bis zu drei passende Partnerunternehmen weiter. Die Anbieter melden sich dann bei Ihnen mit entsprechenden Angeboten und Informationen zu möglichen Miet- oder Leasingmodellen für Kopierer, Drucker oder Multifunktionsdruckern. Für Sie ist unser Service selbstverständlich völlig kostenlos und unverbindlich.

Wie setzen sich Druckkosten zusammen?

Die Kosten für Strom, Papier und Toner sind sicherlich die wesentlichen Kostentreiber beim Dokumentenoutput. Doc hauch an einigen anderen Stellen, an die man nicht meist nicht sofort denkt, verbirgt sich viel Potenzial zur Reduzierung von Druckkosten. Setzen Sie z.B. Multifunktionsdrucker ein, können Sie gleich ganze Faxgeräte oder Scanner abschaffen - mit entsprechenden Einsparungen. Auch das automatische beidseitige Bedrucken des Papiers oder die Digitalisierung, z.B. von bisher ausgedruckten Formularen oder Anträgen gehört zu den effektivsten Strategien zur Einsparung von Druckkosten.

Welche Leistungen sind in der monatlichen Leasingrate oder Miete enthalten?

Die monatliche Rate bei der Kopierer Miete oder dem Kopiergeräte Leasing deckt immer das "Nutzungsrecht" der vertraglich vereinbarten Geräte während der Laufzeit ab (Kopiergeräte Leasing). Sie können aber auch - ganz nach Bedarf - weitere Leistungen mit dem Anbieter der Kopiergeräte vereinbaren. So können in den monatlichen Pauschalen auch bereits die Kosten für eine gewisse Anzahl an Kopien und drucken (inkl. Toner & Papier) enthalten sein. Auch weitere, umfangreiche Services können gegen einen Aufpreis mit den Leasing- oder Mietgebühren abgedeckt werden (Full-Service-Leasing). Über Service und Wartung, bis hin zu Lizenzen für Druckmanagement Software oder Beratungsleistungen zur Optimierung der gesamten Druckerinfrastruktur können diese Managed Print Services sehr weit über die reine Anschaffung von Fotokopierern hinaus gehen. Gerade Unternehmen mit einem großen Gerätepark und hohem monatlichen Dokumenten-Output können so viel Einsparungspotenzial aufdecken.